vor-Medizinische Fußpflege Ausbildung

vor- Medizinische Fußpflege Schulung

Ausbildungsinhalte:

  • Fräsertechnik
  • Zangentechnik
  • Schnitttechnik
  • BS/Spange Spangentechnik
  • Eingewachsene Nägel behandeln und ausfräsen
  • Hühneraugen entfernen
  • Massagen
  • u.v.m.

Studiendauer

Alle Ausbildungen, sowohl die Tages- als auch die Abendausbildung im Bereich med. Fußpflege, finden von Januar bis Dezember jeweils alle 4 Wochen statt.

Die Tages-Ausbildung findet über 9 Wochen 2x wöchentlich von 9:00 bis 12:00 Uhr statt.

Die Abend-Ausbildung findet über 9 Wochen 2x wöchentlich von 19:00 bis 22:00 Uhr statt.

Außerdem bieten wir Ihnen kostenlose praktische Übungstage.

Studiengebühr

Intensivkurs inkl. Prüfungsgebühr * 1100,- € (zertifiziert)

Bei Vorlage eines Bildungsschecks 550,- €

* Ein hochwertiges Instrumenten- und Fräserset inkl. Nierenschale zum Preis von 190,-€, das im praktischen Unterricht benötigt wird, sollte zusätzlich erworben werden.

Sämtliche Materialien, sowie Getränke während der Unterrichtszeit, werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gehen wie auf Wolken...

Die Nachfrage nach med. Fußpflege steigt ständig. Bedingt durch die wachsende Zahl an alten Menschen und Diabetikern (Zuckerkranke), die auf eine med. Fußpflege angewiesen sind; durch falsche Schuhe, gestiegenes Pflegebewusstsein ist man in der med. Fußpflege auf der sicheren Seite.

... ob als Einzelbehandlungsangebot,
... ob im Behandlungspaket,
... ob stationär mit eigenem Standort,
... ob mobil mit dem Auto zur Kundschaft,
... ob als Ganztags-, oder Halbtagskraft,

immer finden Sie Ihren Ansprechpartner!

Die Tätigkeit der med. Fußpflege ist ein med. Hilfsberuf. Die med. Fußpflege ist besonders für Menschen gedacht, die anderen etwas besonders Gutes tun wollen, Wohltat und Wohlbefinden erhöhen, Schmerzen beseitigen und ähnliches. Jeder, der schon einmal eine med. Fußpflege mit Massage erlebt hat und wie auf Wolken nach Hause geschritten ist, wird dieses Wohlgefühl nie wieder vergessen.

Wo es Menschen gibt, gibt es auch Füße, die gehegt und gepflegt werden wollen!

Wichtige Information:

Die Bezeichnung med. Fußpfleger/in darf seit dem 01.01.2002 nicht mehr verwendet werden. Das neu in Kraft getretene Podologengesetz gibt hier den 2-jährig Ausgebildeten einen so genannten Titelschutz. So dürfen sich dann jene als Podologe/med. Fußpfleger bzw. Podologin/med. Fußpflegerin bezeichnen. Anders ausgebildete dürfen genauso arbeiten, jedoch nur mit Bezeichnungen, wie z.B. "Praxis für vormed. Fußpflege - Frau Mustermann". Bei dieser Ausdrucksweise wird also nur die Tätigkeit beschrieben, nicht jedoch der Beruf angegeben. Also med. Fußpfleger/in!